#1

ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 02.02.2010 10:21
von overdose (gelöscht)
avatar

Grade einen Newsletter bekommen:

Zitat
Genau wie Sie zahlen viele eBay-Mitglieder mit PayPal, denn das ist einfach und sicher:
Verkäufer erhalten die Zahlung umgehend, können schnell versenden und sind vor Zahlungsausfällen geschützt. Käufer sind durch den PayPal-Käuferschutz abgesichert - bei nicht versandter oder stark von der Beschreibung abweichender Ware erstattet PayPal den Kaufpreis.


Besonders Käufer, die sonst nur Verkäufern mit vielen Bewertungen vertrauen, erwarten diese
zusätzliche Sicherheit.


Deshalb können ab dem 25. Februar 2010 Verkäufer mit weniger als 50 Bewertungspunkten nur dann Artikel einstellen, wenn sie PayPal als Zahlungsmethode anbieten. Damit erhöhen Sie die Anzahl möglicher Käufer und entsprechend auch Ihre Verkaufschancen.


Natürlich können Sie - neben PayPal - weiterhin auch andere Zahlungsmethoden, wie z. B. Überweisung, anbieten.


Just for your information.
Dann warten wir jetzt mal ab, wann Ebay nur noch PayPal erlaubt. Ich glaube, das dauert nicht mehr lange. Danach hauen die User massenweise ab.

nach oben springen

#2

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 02.02.2010 10:49
von Hagzissa (gelöscht)
avatar

Hab auch darüber nachgedacht ob das ein so guter Zug ist. Ich selber nutze Paypal sehr gerne da ich auch vieles im Ausland kaufe und Überweisungen dafür ziemlich ins Geld gehen. Ausserdem hat der Verkäufer ja seine Kohle ratzfatz auf seinem Konto.

Was das allerdings insgesamt bringen soll weiss ich nicht. Viele werden wohl den Rückzug antreten oder sich ne andere Plattform suchen. Na mal sehen, was den Leutchen da noch so alles einfällt.

nach oben springen

#3

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 02.02.2010 12:30
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Als ich noch in Holland gewohnt habe habe ich mich mal bei Paypal angemeldet... leider war es nicht möglich die Seite in Deutscher Sprache an zu zeigen... tja, pech dann für Paypal... so viel zum weltweiten Netz...
Das Problem habe ich übrigens sehr oft.. wenn ich auf ne MySpace Seite gehe wird die automatisch in Französisch oder Holländisch angezeigt obwohl ich schon 10 mal Deutsch als Sprache in meinem Profil angegeben habe...
Wenn ich ein Problem mit Soft- oder Hardware habe und dann das Helpdesk des Herstellers auf dessen Deutscher Seite, in Deutscher Sprache an maile kommt irgendwann eine Antwort auf Englisch... leider haben wir keinen Support auf Holländisch darum wurde Ihre e-mail automatisch zum Englischsprachigem Support umgeleitet... das nervt wie die Sau !!!
Ich tippe eine Adresse mit .de ein und lande automatisch auf .nl ... denken die Macher von sowas wir User wären blöd ?





zuletzt bearbeitet 02.02.2010 12:31 | nach oben springen

#4

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 02.02.2010 17:43
von FrechdachsDer Regenbogenmann
| 593 Beiträge

Also in dem Punkt bin ich altmodisch, bei mir gibts nur ne Überweisung oder Cash. Sonst nix. Und Ebay hab ich schon lange abgeschafft

nach oben springen

#5

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 31.12.2010 14:21
von Ketchup33Mr. Mörtel
| 504 Beiträge

Ich hab den Sinn von paypal irgendwie noch nicht verstanden. Es wird ja immer propagiert, dass das dem Schutz der Käufer dient. Aber der Verkäufer kann sein paypal-Konto leerräumen, sobald das Geld drauf ist. Nichts hindert ihn daran. Wenn der Verkäufer dann nichts verschickt, wo ist dann der Schutz für den Käufer? Wie bekommt der Käufer sein Geld zurück, wenn der Verkäufer sein paypal-Konto leergeräumt hat?


http://www.wildlife-artist-thuernau.de/ - Tier- und Landschaftsmalerei, Illustrationen, Dioramen, Felsenbau

nach oben springen

#6

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 31.12.2010 14:32
von fredrock • 4.421 Beiträge

Ich hoffe dieser Beitrag kann deine Frage Beantworten..

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////


Sofern der Verkäufer bei PayPal für das System angemeldet ist, muss ein Kunde den Betrag nicht mehr an den Dienstleister, sondern an das Unternehmen PayPal überweisen. Dieses wiederum schickt die Gesamtsumme, abzüglich einer fünf- bis siebenprozentigen Gebühr wieder an den Verkäufer. Sollte tatsächlich der Fall eintreten, dass ein Kunde die Zahlung verweigert, kommt PayPal beziehungsweise BillSAFE vorerst für den Schaden auf. So muss sich der geprellte Händler nicht mit dem Betrüger herumärgern. Das übernehmen falls notwendig die Anwälte der Unternehmen. PayPal will vor dem Kauf eine automatisierte Risikoprüfung durchzuführen, damit dubiose Käufer erst gar nicht für den Kauf auf Rechnung zu gelassen werden. Auf diesem Wege will man die Zahlung auf Rechnung bei der Masse der Online-Händler etablieren, erklärte PayPal-Manager Marc Strigel der Presse.

Quelle Spiegel


nach oben springen

#7

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 31.12.2010 14:35
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

PayPal ist wie MySpace... wollte mich mal anmelden... aber leider bekommen die das nicht hin das ich die Seite auf Deutsch sehen kann wegen meiner IP... tja dann eben nicht :-p





nach oben springen

#8

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 31.12.2010 15:00
von Ketchup33Mr. Mörtel
| 504 Beiträge

@Fred: Ähm .... Nein, irgendwie hilft mir der Beitrag nicht.

1.) Der Zahlbetrag abzüglich der paypal-Gebühr steht auf dem Verkäuferkonto wie ein Guthaben zur Verfügung. Der Verkäufer kann zu jeder Zeit jeden beliebigen Betrag auf das eigene Konto umbuchen, bis das paypal-Konto leer ist. Paypal fragt nichts nach. Auch muß der Käufer nicht bescheid geben, ob bei ihm irgendwas angekommen ist. Verstehen würde ich es, wenn die Kaufbeträge solange gesperrt auf dem paypal-Konto liegen würden, bis der Kunde den Eingang der Ware bestätigt. Das ist aber nicht der Fall.

2.) Warum sollten Käufer einer Prüfung unterzogen werden? Wenn ein Käufer nix zahlt, braucht der Verkäufer nix versenden. Ich denke, da sollten lieber die Verkäufer geprüft werden (was aber nicht passiert). Denn die haben in jedem Fall (zumindest bei ebay) ihr Geld, bevor sie irgendwas rausschicken müssen. Nur wer sagt uns (ohne Prüfung), dass der Verkäufer wirklich was versendet bzw. überhaupt im Besitz der Ware ist? Dazu gabs auch schon Berichte im Fernsehen, wo geprellte Kunden kein Geld zurück bekamen, da das paypal-Konto des Verkäufers leergeräumt war.

3.) Darf ich das so verstehen, dass paypal die Kosten erstattet und sich dann selbst (mit eigenen Anwälten) darum kümmert, dass Geld zurück zu bekommen? Im Internet lese ich da aber was anderes

-- http://forum.ebay-kleinanzeigen.de/about86279.html
-- http://www.ecombase.de/news-feb2009-01.php (etwa in der Mitte)


http://www.wildlife-artist-thuernau.de/ - Tier- und Landschaftsmalerei, Illustrationen, Dioramen, Felsenbau

nach oben springen

#9

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 31.12.2010 15:05
von fredrock • 4.421 Beiträge

Jip aber genau das wollen Sie ja einfuhren eben als Mittelsman wie das ja och bei ebay ist,, wenn ich nicht Irre,,


nach oben springen

#10

RE: ebay mit Paypal-Zwang ab 25.02

in Achtung Internet ! 21.01.2011 11:15
von Arakielich darf das
| 254 Beiträge

Also ich weiß nicht, was bei dem Typ im Forum schief gelaufen ist, aber normalerweise kann man überwiesenes Geld zurückrufen, egal ob der Empfänger es schon runtergezogen hat oder nicht.
Und dann versucht PayPal zu klären was nun los war.
Ist es nicht aufklärbar, dann hat PayPal den Schaden. (bezahlt aus den Gebühren die sie nehmen)


nach oben springen

We'Re Down Till We'Re Underground
Dauerhaft Werbefrei ....No Bots,Affiliate Links or Junk.



Deutschsprachiges Underground-Portal
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anonimixsog
Forum Statistiken
Das Forum hat 1106 Themen und 30614 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de