#71

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 08.06.2010 12:32
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Zitat
Ich stell jetzt mal wieder ne gewagte These hier in den Raum und behaupte mal einfach, daß so gut wie alles möglich ist, wenn man es denn wirklich will und wirklich glaubt.


Ja, das glaube ich auch... die Entwicklung geht immer weiter und der Mensch wird immer mehr möglich machen... selbst Zeitreisen, bzw. das Überwinden sehr großer Abstände wird vielleicht irgendwann möglich sein... Wurmlöcher, Zeit-Raum- Verschiebung etc.

Zitat
Oki - ich werd wohl sterben müssen, wenn ich net den Jungbrunnen finde


Selbst das ist nicht unmöglich... wenn das mit der Gentechnik so weiter geht wird man wohl bald alle Krankheiten heilen können... defekte Organe einfach nachzüchten und austauschen... ich glaube das wird eher möglich sein als die Reise zu anderen Sternen...
Dann wirds allerdings Zeit für ne Geburtenkontrolle.. wenn kaum noch einer drauf geht :)





nach oben springen

#72

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 13.06.2010 21:41
von loocyferFegefeuerungeheuer
| 126 Beiträge

Das käm ja dann dem Jungbrunnen schon ziemlich nahe *find* :)


------------------------------------------
An'ye harm none, do what ye will.

nach oben springen

#73

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 14.06.2010 22:34
von GolemSchattenspieler
| 171 Beiträge

Zitat von loocyfer
IMMER ist ein Gedanke der erste Schritt zur Realität.


Erinnert an den Prolog des Johannesevangeliums: "En arche en ho logos..." - altgriechisch:
Im Anfang war ... das Wort, die Vernunft, Sprache, Rede, der Beweis, Lehrsatz, die Lehre, der Sinn, der Impuls und der Gedanke (im Sinne des kreativen Denkens - die Fahigkeit zu Denken)...

Zitat von Goethes Faust
Geschrieben steht: „Im Anfang war das Wort!“
Hier stock’ ich schon! Wer hilft mir weiter fort?
Ich kann das Wort so hoch unmöglich schätzen,
Ich muss es anders übersetzen,
Wenn ich vom Geiste recht erleuchtet bin.
Geschrieben steht: Im Anfang war der Sinn.
Bedenke wohl die erste Zeile,
Dass deine Feder sich nicht übereile!
Ist es der Sinn, der alles wirkt und schafft?
Es sollte stehn: Im Anfang war die Kraft!
Doch, auch indem ich dieses niederschreibe,
Schon warnt mich was, dass ich dabei nicht bleibe.
Mir hilft der Geist! Auf einmal seh’ ich Rat
Und schreibe getrost: Im Anfang war die Tat!


Oder an die Aussage des Physiker John A. Wheeler: "... das Weltall sieht allmählich mehr wie ein grosser Gedanke als wie eine grosse Maschine aus. ..."

Die Gentechnologie und deren Fortschritt muß man nicht für einen Jungbrunnen bemühen.
Der Mensch hat 2 Arten von Zellen. Die Zellen, die sich nur kopieren und teilen und die empryonalen Zellen.
Die kopierten Zellen sind wie Kopien. Man beginnt mit dem Original und kopiert es. Dann nimmt man die Kopie und kopiert diese usw. Im Biologischen nennt sich das Alter und Krankheit. Schließlich sind die Informationen nicht mehr lesbar - die Organe versagen = Exitus.

Eine empryonale Stammzelle kann als Gegensatz zu normalen Zellen zu jeder anderen Körperzelle werden und ist immer ein Original - nie Kopie. Gelänge die Zellteilung als empryonale Zellen anstatt normaler kopierter wäre Alter, Krankheit und Tod im biologischen Sinne überwunden. Aber Biologie ist eben nicht alles. the hunt


__________________
Tod ist alles, was wir im Wachen sehen, und Schlaf, was im Schlummer.
Der Mensch zündet sich in der Nacht ein Licht an, wann er gestorben ist und doch lebt.
Er berührt den Toten im Schlummer, wann sein Augenlicht erloschen; im Wachen berührt er den Schlummernden.
Alles fließt.
Heraklit - der Dunkle Philosoph
520 - 460 v. Chr.
nach oben springen

#74

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 16.06.2010 22:32
von loocyferFegefeuerungeheuer
| 126 Beiträge

Vielleicht sollten wir beginnen, am Kopierverfahren zu arbeiten - wir würden steinreich mit dem Jungbrunnen *find* :)


------------------------------------------
An'ye harm none, do what ye will.

nach oben springen

#75

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 19.06.2010 14:30
von GolemSchattenspieler
| 171 Beiträge

Am Kopierverfahren zu arbeiten ist nicht sinnvoll. Aber daran wie man künftig nur Originale erzeugt schon.
Die Frisch- bzw. stammzellenkur gibt es ja schon. Kombiniert mit bestimmten Hormonen kann der Alterungsprozess schon einiges aufgehalten werden. Siehe die Stars, die das nötige Kleingeld dafür immer gerne locker machen. the hunt
Stimmt. Einige werden damit ja schon steinreich.

Der Trick bei der Unsterblichkeit ist nicht der ewig jung zu bleiben, sondern ewig mit sich selbst, seinen Fehlern und Schwächen leben zu können. the hunt


__________________
Tod ist alles, was wir im Wachen sehen, und Schlaf, was im Schlummer.
Der Mensch zündet sich in der Nacht ein Licht an, wann er gestorben ist und doch lebt.
Er berührt den Toten im Schlummer, wann sein Augenlicht erloschen; im Wachen berührt er den Schlummernden.
Alles fließt.
Heraklit - der Dunkle Philosoph
520 - 460 v. Chr.
nach oben springen

#76

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 20.06.2010 19:00
von loocyferFegefeuerungeheuer
| 126 Beiträge

Hm... es is aber doch relativ sinnlos, ständig mit seinen Fehlern und Schwächen zu hadern *find*. Schließlich hat JEDER Mensch Fehler und die perfekte Mischung aus nem Nobelpreisträger in Physik, Jonny Depp und Schwester Theresa gibts halt net. Und überhaupt find ich manche Fehler/Schwächen gar net so schlimm. Schlimmer find ichs, wenn man nicht dazu stehen kann. Wenn man das net kann, kann man nämlich auch keine Strategien entwickeln, durch Fehler/Schwächen produziertes Verhalten zu korrigieren.


------------------------------------------
An'ye harm none, do what ye will.

nach oben springen

#77

RE: Geist = Materie ?

in Der Garten des Geistes 24.06.2010 14:15
von GolemSchattenspieler
| 171 Beiträge

So Kleinichkeiten mein ich ja auch nicht. Ich meine da eher nicht wieder gutzumachende Taten und den Ergebnissen und Ereignissen, die daraus entstehen, usw. Oder nimm an Du wirst ernsthaft psychisch krank oder so. Aber unterhalte Dich mal mit älteren Menschen oder solchen die des Lebens überdrüssig sind bzw. schon mit Ihrem Leben abgeschlossen haben.


__________________
Tod ist alles, was wir im Wachen sehen, und Schlaf, was im Schlummer.
Der Mensch zündet sich in der Nacht ein Licht an, wann er gestorben ist und doch lebt.
Er berührt den Toten im Schlummer, wann sein Augenlicht erloschen; im Wachen berührt er den Schlummernden.
Alles fließt.
Heraklit - der Dunkle Philosoph
520 - 460 v. Chr.
nach oben springen

#78

Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 19.07.2010 22:38
von Iduna • 8 Beiträge

Das ist natürlich alles aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten. Die Bedeutung der Seele, als 3.Komponente fehlt mir heir in der Betrachtung.
Naturwissenschaftlich alleine genügt m.E. als Erklärung nicht oder eben unvollständig, genausowenig nur der religiöse Aspekt. Fakt ist, daß wir die Wahrheit erst erfahren, wenn der grobstoffliche Körper aufhört sich selbst zu versorgen und abschaltet. Ich denke, daß wir momentan die Ansichten mischen müssten (geistig) um der Sache etwas näher zukommen. Die Ur-Religion zB verband den Glauben/das Spirituelle mit der Wissenschaft.
Ein einfaches Beispiel sind Träume, meine jetzt nicht das Müllverarbeitungsprogramm. Wer sagt uns, daß die Realität nicht der Traum ist, sondern das, was wir als real life betrachten? Im "Traum" spürt man Schmerzen, man leidet, man arbeitet, man hat Ängste, Freuden und es bezieht sich alles auch auf das Körperliche. In vielen alten Büchern kann man darüber sehr interessante Betrachtungsweisen lesen.
Ein Wissenschaftler meinte gar, daß es einen Gewichtsunterschied gibtvor dem Tod des Körpers und danach...
Sind nur 23gramm ca.
Ist das die s.g. Seele?
Aufjedenfall werden da die Menschen durch alle Jahrhunderte weiterhin forschen, ohne jemals DIE Antwort zu bekommen.

Ich glaube daß Körper/Geist/Seele 3 unterschiedliche Energieformen/Materie sind.
Aber beweisen kann ich das natürlich nicht.

Guts Nächtle, wie der Schwabe so sagt!
Iduna


Quidquid agis prudenter agas et respice finem....
Was auch immer Du tust, tue es weise und bedenke das Ende...

nach oben springen

#79

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 20.07.2010 12:37
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Zitat
Die Ur-Religion zB verband den Glauben/das Spirituelle mit der Wissenschaft.


Hmmm, was ist denn die "Ur-Religion" ? Also das ganze Thema hier beruht ja auf den individuellen Glauben wobei damit nicht zwangsläufig eine Religion gemeint ist.

Zitat
Ein Wissenschaftler meinte gar, daß es einen Gewichtsunterschied gibtvor dem Tod des Körpers und danach...
Sind nur 23gramm ca.
Ist das die s.g. Seele?


Ja, dieses Experiment ist ja schon ein bisschen älter... ich sehe das nicht unbedingt als wissenschaftlich an wenn man mal bedenkt mit welchen Mitteln die Herren das damals gemessen haben. Auch der genaue Zeitpunkt des Todes lies sich damals ja gar nicht fest legen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Duncan_MacDougall
Also Seele = Masse = Materie ? Kann ich nicht dran glauben. Wobei ich persönlich nicht unbedingt ein Unterschied sehe zwischen Geist und Seele.

Zitat
Aufjedenfall werden da die Menschen durch alle Jahrhunderte weiterhin forschen, ohne jemals DIE Antwort zu bekommen.


Ja damit hast Du wohl Recht... wir haben hier ja schon fest gestellt das man hier nur seinen persönlichen Glauben ( Überzeugung ) mitteilen kann... beweisen kanns keiner. :)
Aber es lässt sich stundenlang drüber debattieren....
the hunt





nach oben springen

#80

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 24.07.2010 17:57
von LastCaressDunkelsblond!
| 750 Beiträge

Es war schwer(ich hab ja ein Sicherheitsbedürfnis und bin zudem manchmal nich gewillt meinen(ich spreche dann von mir, also meinem Bewusstsein) dies alles durchzulesen, aber ich dachte, ich versuch mich damit auseinanderzusetzen. ;-)

Ist der Weg nicht auch das Ziel?
Bewegt dieses nicht die Weiterentwicklung oder eine neue Erkenntnis?

Sie die Worte denn ausreichend das Bewusstsein, bzw. den Geist, der meinem Gefühl nach untrennbar mit dem Körper verbunden ist, zu erklären? Der Versuch ist wichtig, ich kann auch verstehen und obwohl ich nicht begreife!?
Wieviel mehr "Leben" erreiche ich mit dem Hinterfragen meines Seins?
Aber gibt es ohne HInterfragen, Neugierde und Forschung eine Evolution des Menschen? Ja. Körperlich, aber auch
Geistig?
Nur bringt der Mensch sich der Realität näher?

Ich persönlich denke, dass die Untrennbarkeit von Körper und Geist, z.B. in der Chinesischen Medizin, auch der Placebo-Effekt, und ähnliches, einen Versuch darstellen, das Leben als eine Einheit zu begreiffen.

Wenn ich mich selbst wahrnehme, mich versuche zu erspüren, mein Unterbewusstsein wie auch mein denken,
mein "ich" ganz direkt zu begreiffen, dann versucht mich mein Verstand davor zu schützen, ja dass kenne ich.
Eine Art Selbstschutz´ weil ich(bleib jetzt mal bei mir), mir nicht dessen bewusst werden kann was ist oder eben nicht ist?

Pardon, es sind nur meine Worte, vielleicht mag dass naiv klingen, und meine Gedanken sind schwer in Worte zu fassen.


wer wagt der gewinnt!?

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Philosophie
Erstellt im Forum Der Garten des Geistes von fredrock
28 18.04.2010 20:21goto
von Golem • Zugriffe: 1649
We'Re Down Till We'Re Underground
Dauerhaft Werbefrei ....No Bots,Affiliate Links or Junk.



Deutschsprachiges Underground-Portal
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anonimixsog
Forum Statistiken
Das Forum hat 1106 Themen und 30614 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de