#81

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 26.07.2010 19:50
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Zitat
vielleicht mag dass naiv klingen, und meine Gedanken sind schwer in Worte zu fassen.


Das ist überhaupt nicht naiv ! Schön das Du mit machst. Tja das Problem seine Gedanken in ( verständliche ) Worte zu fassen kennen wir hier schon... das ist genau das schwierigste an dieser Diskussion... den anderen begreiflich zu machen was man meint.
Wir üben weiter.
the hunt





nach oben springen

#82

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 27.07.2010 21:19
von loocyferFegefeuerungeheuer
| 126 Beiträge

Zitat von Iduna

Ich glaube daß Körper/Geist/Seele 3 unterschiedliche Energieformen/Materie sind.
Aber beweisen kann ich das natürlich nicht.



Natürlich nicht. Aber durch Argumentation untermauern ;) Wie kommst du denn auf 3 verschiedene "Energieformen"?. Ist denn in deinen Augen nicht die Seele der Geist? Oder meinst du mit Geist den Verstand?


------------------------------------------
An'ye harm none, do what ye will.

nach oben springen

#83

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 02.08.2010 14:13
von Iduna • 8 Beiträge

Fangen wir mit dem Einfachsten an...der grobstoffliche Körper wird ja eindeutig als energetische Materie gesehen ;) damit hat niemand ein Problem...
Die Seele ist für mich auf eine Art die Materialisierung zB der Gefühle und des Unbewussten und dennoch mit dem "reinen"Geist und dem Körper verbunden, das genaue Abbild des materiellen Körpers, das was vielleicht die Menschen als Geist/Gespenst/Spuk betrachten, der Lichtkörper wurde diese Form auch schon genannt.
Der Geist ist die vielleicht reinste Essenz die übrig bleibt, wenn die beiden anderen Körper durch stirb und werde, werde und vergehe aufgelöst sind...die Seele ist auch sterblich, glaube ich, der Geist nicht.
Habe mal gelesen (F.Bardon) daß diese Körper durch eine Art Matritze miteinander verbunden sind, im Schlaf kann sich die Verbindung lösen, in einer tiefen Trance auch (nennt sich dann auch mal Astralreise) wobe ich da weiß(! ja steinigt mich!;)) daß es funktioniert. Und diverse Berichte von Menschen die vom Jordan wieder zurückgeholt wurden, erzählen ja auch ähnliches, auch wenn da die Wissenschaft etwas von Hirnstörungen erzählt...hehe...

Jeder von uns hat bestimmte Dinge erlebt, die an eine Existenz des Feinstofflichen glauben lassen.

Meine 1.bewusste Begegnung mit der Seele eines verstorbenen Menschen hat mich total geschockt (also hier sag ich eindeutig nicht beweisbares Wissen dazu, ist kein Glaube mehr für mich). Es war spürbar, auch für Menschen, die sich gar nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt haben (Beispiel der Aussagen dazu:was ist da an Deiner linken Seite so kalt Iduna? Die Kälte hab ich ja noch nie gespürt, die Kälte geht voll ins Herz, wieso zittern Deine Haare nur auf der linken Seit Iduna? etc) Habe selbst mit nem Thermometer die Unterschiede nachgemessen, alle Zugmöglichkeiten ausgeschlossen und diverse Experimente getätigt.
Das ist wirklich ein komplett komplexes Thema ;)))
Ich GLAUBE daß es Zwischenwelten gibt. Stirbt man zB durchNaturkatastrophen, Unfälle etc checkt man dies erst gar nicht (die Seele) daß man nicht mehr wirklich real materiell hier ist, auf dem Planeten.
S.Freud hatte nachgewiesen (also hier mal wieder was Wissenschaftliches dazu) daß das Unterbewusste, ca 1 Jahr bevor der Körper stirbt, durch Traumsignale auf den Tod hinweist, durch spezielle Symbole.

Glaube auch nicht daß jeder Mensch eine Seele hat.

Ich glaube daß es eine Ur-Religion gibt, aus der alle anderen Religionsarten entstanden sind, und daß wir Menschen in der Masse dumm gehalten werden, damit sich das ganze System net verändert und es weiterhin Herrscher und Sklaven geben kann.
Mich nervt es total an, daß es auf diesem Planeten unnötigerweise immernoch noch Hunger, Armut, Krieg, Geld/Tauschwaren gibt. Dass die Menschen sich nicht wehren gegen diese Ungerechtigkeiten in dieser Welt, daß soviel Angst gestreut wurde, so daß WIR uns nicht trauen, aufzubegehren...
Daß die Menschen sich nicht mit Wichtigerem beschäftigen zB mit unserem Thema hier! ;) Kein Spaß aber ich sage es mit nem Grinsen, weil ich meistens für verrückt erklärt werde, mit diesen Aussagen.

Ein schlauer Mensch hat mal gesagt Religion und Wissenschaft zusammen ergibt die Wahrheit.



Mir ist es nur wichtig zu forschen und mich nicht mit dem abzufinden was man mir erzählt.

Schönen Montag noch...


Quidquid agis prudenter agas et respice finem....
Was auch immer Du tust, tue es weise und bedenke das Ende...

nach oben springen

#84

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 02.08.2010 18:00
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Zitat
Der Geist ist die vielleicht reinste Essenz die übrig bleibt, wenn die beiden anderen Körper durch stirb und werde, werde und vergehe aufgelöst sind...die Seele ist auch sterblich, glaube ich, der Geist nicht.


Hmmm... der Geist ist also Materie ? Essenz... ? Materie ?
Du machst also auch einen Unterschied zwischen Geist und Seele.... ich kann das nicht trennen.

Zitat
daß diese Körper durch eine Art Matritze miteinander verbunden sind


Wie sieht diese Matritze Deiner Meinung nach aus ??? Wie soll man sich das vorstellen ? Energiestränge ? Strings ?

Zitat
Glaube auch nicht daß jeder Mensch eine Seele hat.


Ja das musst Du uns jetzt aber mal näher erklären wie Du Darauf kommst... oder meinst Du jetzt nur den Seelencharakter ?

Zitat
Ich glaube daß es eine Ur-Religion gibt, aus der alle anderen Religionsarten entstanden sind, und daß wir Menschen in der Masse dumm gehalten werden, damit sich das ganze System net verändert und es weiterhin Herrscher und Sklaven geben kann.....


Also der letzte Absatz von Dir hat jetzt mit der Frage Seele - Geist - Materie nichts zu tun finde ich. Überhaupt hat Religion meiner Meinung nach mit dem Thema nichts zu tun... Religion ist Glaube und der ist sicherlich angelernt / anerzogen, ob man sich davon im Laufe des Lebens lösen kann ( wenn man denn will ) hängt sicher auch mit der Intelligenz zusammen OK... aber das sind gesellschaftliche Fragen finde ich. Die pure Frage ob Geist - Seele - Körper irgendwie was verschiedenes sind, trennbar oder nicht, sterblich oder unsterblich hat mit der Gesellschaft nichts zu tun...

Zitat
Mir ist es nur wichtig zu forschen und mich nicht mit dem abzufinden was man mir erzählt.


Willkommen im Club :)





nach oben springen

#85

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 03.08.2010 23:19
von GolemSchattenspieler
| 171 Beiträge

@ LastCaress

da hast Du recht, das dies schwer in Worte zu fassen ist.
Und naiv ist das was du schreibst auf keinen Fall.
Im Gegenteil indem Du Dir selbst solche Fragen stellst, nach Antworten dazu suchst und dies auch versuchst mit eigenen Worten zu beschreiben und auszudrücken, ist genau die richtige Art und Weise sich mit diesem Thema zu beschäftigen.
Deinen Beitrag fand ich super. Ich würde gern mehr von Deinen Gedanken zu diesem Thema lesen.

@ Skull

Eine Ur-Religion gibt es nach wie vor. Und Geist, Körper Seele haben auf jeden Fall mit Religion im herkömmlichen Sinne zu tun. Da widerspreche ich Dir.
Letztlich ist alles erstmal nur Glaube. Das fängt schon bei der einfachen Wahrnehmung an.
Die 5 Sinne vermitteln eine objektive Außenwelt und eine subjektive Innenwelt.
Man kann es auch als Materie und Geist bezeichnen, aber im Prinzip ist es das Gleiche.
Doch wie das Wort Wahrnehmung schon sagt – ich nehme nur an das dies wahr ist.
Oder mit anderen Worten - ich glaube das dies wahr ist. Also nichts als Glaube. Und vom Standpunkt eines Atheisten wäre dies seine Religion.
Um sich von Glaube und diese Art Religion (das ist nicht die Urreligion von der Iduna schrieb) bis hin zu dieser letzten Wurzel zu lösen, ist nicht eine Frage der Intelligenz, sondern eher die Neigung allem auf den Grund zu gehen und sich beharrlich mit vorgefassten Meinungen, oberflächlichen Antworten und allgemeingültige Gemeinplätzen nicht zufrieden zu geben.
Und indem ich die Fragen stelle: „Ist das wirklich absolut wahr?“ und „Woher weiß ich denn das es wahr ist?“ setzte ich das auch so um.

@ Iduna

Zitat von Iduna
Ich glaube daß es eine Ur-Religion gibt, aus der alle anderen Religionsarten entstanden sind, und daß wir Menschen in der Masse dumm gehalten werden, damit sich das ganze System net verändert und es weiterhin Herrscher und Sklaven geben kann.


Der ursprüngliche natürliche Mensch hatte eine archaische Bewußtseinsstruktur.
D.h. der Mensch war in der Einheit des Seins eingebunden. Pflanzen, Tiere, Minerale – ja das ganze Universum war eins mit dem Menschen (siehe Jean Gebser: Ursprung und Gegenwart) und der Tod war nur ein Traum.
In der heutigen rationalen Bewußtseinsstuktur freilich ist dies anders. Hier muß das Selbstbewußtsein, das nur noch eine sehr dünne Verbindung mit dem Sein hat, die bedrohliche Welt kontrollieren und beherrschen. Daher ist das momentane System auch auf Macht über die Welt und andere Menschen ausgerichtet. Von der Urreligion her gesehen hat das mit dem Essen der Frucht vom Baum der Erkenntnis und mit dem Baum des Lebens zu tun. So schrecklich es klingt, aber von der Urreligion aus gesehen läuft die Welt gut so wie sie läuft. Der Mensch muß lernen mit der Macht umzugehen. D.h. Versuch, Irrtum und Missbrauch sind halt auch enthalten. Aber das ist ein anderes Thema.
Die Idee die Seele mit einzubringen ist mir auch noch nicht gekommen. Aber manchmal braucht es eben weibliche Intuition.
Während Geist – Materie 2 extreme Seiten des Seins, der Substanz, sind ist die Seele der Sinn des Ganzen das Aufbauende, Kreative, das z.B. den Menschen die Sterne usw. bildet und allem seine Form, Farbe, Klang und Geschmack verleiht und im Schönheitssinn seine Ausdruck findet.


__________________
Tod ist alles, was wir im Wachen sehen, und Schlaf, was im Schlummer.
Der Mensch zündet sich in der Nacht ein Licht an, wann er gestorben ist und doch lebt.
Er berührt den Toten im Schlummer, wann sein Augenlicht erloschen; im Wachen berührt er den Schlummernden.
Alles fließt.
Heraklit - der Dunkle Philosoph
520 - 460 v. Chr.
nach oben springen

#86

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 04.08.2010 18:53
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Zitat
Eine Ur-Religion gibt es nach wie vor. Und Geist, Körper Seele haben auf jeden Fall mit Religion im herkömmlichen Sinne zu tun. Da widerspreche ich Dir.
Letztlich ist alles erstmal nur Glaube. Das fängt schon bei der einfachen Wahrnehmung an.


womit wir wieder beim Definitionswirrwarr angekommen wären... :)

Eine Religion ist für mich der Glaube, an ein oder mehrere höhere Wesen, die uns beeinflussen können, vielleicht selbst erschaffen haben, der massenhaft Anhänger hat. ( Sind die Kommas alle richtig ¿ )
Bei einer kleinen Gruppe Gleichgläubiger würde ich von einer Sekte sprechen.
Ich glaube aber an keine Religion nach meiner Definition. Mein eigener "Glaube", wie ich die Welt sehe und mir die unsichtbaren Dinge vorstelle ist das was ich momentan glaube... aber nicht "mein Glaube", nicht "meine Religion".

Zitat
ich glaube das dies wahr ist.

Ja.

Zitat
Also nichts als Glaube

Nein.

Zitat
Um sich von Glaube und diese Art Religion (das ist nicht die Urreligion von der Iduna schrieb) bis hin zu dieser letzten Wurzel zu lösen, ist nicht eine Frage der Intelligenz, sondern eher die Neigung allem auf den Grund zu gehen und sich beharrlich mit vorgefassten Meinungen, oberflächlichen Antworten und allgemeingültige Gemeinplätzen nicht zufrieden zu geben.


Ja, so meinte ich das ja auch.... jemand der nicht sonderlich intelligent ist lässt sich eben leicht von vorgefertigten Meinungen beeinflussen und entwickelt die Neigung sich davon zu lösen erst gar nicht.

Zitat
das ist nicht die Urreligion von der Iduna schrieb


Ja was ist denn jetzt die "Urreligion" ????
fred





nach oben springen

#87

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 04.08.2010 21:39
von Iduna • 8 Beiträge

hehe...da könnte man ja ganz schön durcheinander kommen....stimmt! Freut mich übrigens voll dieses Thema und Eure Beiträge, endlich gescheiter Hirnstoff und die gute, alte Philosophie und man darf wiedermal tief darüber nachdenken und dies mit anderen Huntern!

Ich denke auch, sobald wir uns fragen ob der Geist Materie ist und ob und was die Seele eigentlich ist, und eben in welcher Form/Energie stellt sich dies alles dar, kommen wir automatisch zum Thema Religion und Wissenschaft.
Nur wissenschaftlich kann man dies leider net untersuchen irgendwie...mangels Messwerten ;)

Und was die Wahrnehmung betrifft, es soll ja Menschen geben die einfach geschärftere Sinne haben (oder sich besser so entspannen können, dass sie in einer Art Trance/bewusstem Schlaf mehr wahrnehmen können, als andere) oder die eben mehr als 5% ihres Hirnsnutzen können.
Klar ist da viel subjektiv. Kann es auch net beweisen ;)

Die Urreligion beschreiben/ausdrücken pfff...ich erkläre dies gern ganz simpel über die Polarität...Gut/Böse, Sonne/Mond, schwarz/weiss der ewige Kampf zwischen -oder die Symbiose- dieser 2 Seiten, das eine nicht ohne das andere aber nicht zusammen sozusagen. ;) Kommt noch jemand bei meinen verwirrenden Ergüssen mit? Schwierig das in passende Worte zu bringen.

Jede Gesellschaft auf den Kontinenten und innerhalb dieser (und wer weiß wie die geographische Aufteilung früher genau war) hat ihre Religion dadurch geschaffen, daß sie berufene Menschen aufgeschrieben hatten und somit durch das menschliche Bewusstsein eben auch gefiltert wurden. Menschen die Erlebnisse hatten, Dinge spürten oder erleuchtet wurden einen Geistesblitz hatten (entweder von der einen oder anderen Seite) die Gemeinsamkeiten/Überschneidungen/Gleichheiten aller unterschiedlichen Religionen lässt dann wieder ganz wissenschaftlich darauf schliessen, daß es da einen gemeinsamen Nenner gibt, einen Ursprung.

Da wir Menschen aber aufgrund unserer Triebe (meine alle! Triebe, also auch das atmen, essen, schlafen, trinken, überleben, nicht nur das sexuelle) nicht mit einem reinen göttlichen Bewusstsein/Geist "denken" können (aufrund der Beeinflussung unseres grobstofflichen Körpers der diverse Bedürfnisse hat) entsteht ein Ungleichgewicht und da wären wir wieder bei Golems Theorie, die mir sehr gut gefallen hat, was das Gesellschaftliche der Menschen betrifft, die lernen sollten mit ihrer Macht umzugehen....

Als Matritze stellen sich manche Menschen eine energetische (entweder Körper zu Seele, und Seele zu Geist) Nabelschnur vor...
Ich denke daß es wie verwachsen ist, aber trennbar. Bewusst und willentlich ist ein jahrzehntelanger Weg (oder über mehrere Leben hinweg sogar ;) das ist Ansichts-und Glaubenssache), den zB die Yogis gehen, oder Magier.

Was passiert mit uns Nachts, wenn wir schlafen?
Wohin geht unser Licht/astral/Seelen oder Geistkörper?
Gibt es Paralleluniversen und wir leben vielleicht auch parallele Leben mit zB einer Seele die splittbar ist? (sorry wenn ich gerade alles zusammenwürfel, für mich hängen diese Fragen mit dem Thema zusammen)

Fragen über Fragen!!!

Jetzt abe reine gute Nacht an Euch!
;)
Iduna


Quidquid agis prudenter agas et respice finem....
Was auch immer Du tust, tue es weise und bedenke das Ende...

nach oben springen

#88

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 05.08.2010 11:20
von loocyferFegefeuerungeheuer
| 126 Beiträge

Golem - ich halte dagegen, daß die Wahrnehmung objektiv is. Sie kann nicht objektiv sein, weil wir alle "Filter" installiert haben, die uns vor nem "Overflow" schützen. Deshalb is Wahrnehmung niemals obkektiv, sondern immer abhängig von den jeweiligen Filtern.

Hm... die Sache mit der Kälte auf einer Seite, bzw. den einseitig flatternden Haaren würd ich arg in Frage stellen, Iduna und ich denke auch nicht, daß Seele, Geist und Körper drei verschiedene Dinge sind. Meiner Ansicht nach ist die Seele = der Geist. Ich wunder mich, wieso hier die Gefühle so fein säuberlich vom Verstand getrennt werden, wo sie sich doch so bedingen. Was übrigens von der aktuellen Hirnforschung bestätigt wird.

Weiter glaube ich nicht, daß der Körper woanders "materialisieren" kann - egal ob aus Licht oder sonstwas. Ich glaube, daß unser GEist zu ner Menge in der Lage ist - aber ich bezweifle, daß wir die Fähgkeit haben, ohne technische Hilfsmittel gegen die Naturgesetze zu agieren.

Ich zweifle jedoch nicht an, daß es unter Umständen Kontakt zu gerade gestorbenen Menschren geben kann. Gedanken sind elektrische Energie und elektrische Energie kann abgegeben werden, bzw. gespeichert werden. - Geist = Materie ;) - Widerspricht auch nicht den physikalischen Gesetzen.

Urreligion... hm... würd mich auch echt mal interessieren, was das sein sollte. Als Urreligion könnt ich mir - wenn überhaupt - nur die enge Verbundenheit mit der Natur, bzw. der Glaube an ein "höheres" Wesen vorstellen, was einen "rettet", wenn man selbst keinen Ausweg mehr weiß. Tröstlich so ein Gedanke und logisch wäre es auch. Außerdem denke ich, daß die Urreligion, wenn es sie denn überhaupt mal gegeben hat, niemals aus nur einem "höheren Wesen", sondern von ner Vielzahl "höhere Wesen" bevölkert wurde. Der Gott des Feuers, der Gott des Wassers etc.pp. - halt genauso, wie es zB bei kürzlich erst entdeckten Völkerstämmen is.


------------------------------------------
An'ye harm none, do what ye will.

nach oben springen

#89

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 05.08.2010 14:18
von GolemSchattenspieler
| 171 Beiträge

@ Skull

Zitat von Skull
Eine Religion ist für mich der Glaube, an ein oder mehrere höhere Wesen, die uns beeinflussen können, …


OK. Dann mal wieder definieren. Ich gehe da vom allgemeingültigen Glauben aus.
Z.B. wenn ich glaube, dass etwas wahr ist heißt das noch lange nicht, dass es auch tatsächlich wahr ist.
Glauben heißt nicht wissen. Ist etwas unumstößlich und unwiderlegbar wahr ist es kein Glaube mehr, sondern Gewißheit bzw. Wissen – eben die Wahrheit. Religion wird oft mit einer Institution z.B. Kirche verwechselt. Nach Deiner Definition wäre z.B. der Buddhismus keine Religion. Im Buddhismus ist Buddha nur ein erleuchteter Mensch kein Gott. Und die Buddhaschaft, die jeder Buddhist erreichen will, ist ein Zustand und kein höheres Wesen, das außerhalb des Menschen ist.
Andererseits ist ein höheres Wesen ja auch im Grunde nur ein höheres Prinzip. D.h. wenn ich die an eine Welt der Objektivität des materialistischen expandierenden Universums, das ein Subjekt (Mensch) erschafft, glaube, dann kann ich das nach Deiner Definition doch als Religion zu bezeichnen.
Denn wenn Glaube mit Religion gleichgesetzt wird, ist selbst dieser Glaube eine Religion.
Religion hat mit Glauben aber eigentlich gar nichts zu tun. Religion kommt aus dem lateinischen und bedeutet zurückbinden oder Rückbindung. Zurückbinden aber an was? An das Sein (siehe Jean Gebser Ursprung und Gegenwart – daraus die archaische Bewußtseinsstruktur des Menschen).
Der Ur-Religion kann man nicht beitreten oder sie haben, man kann sie nur sein. Sie ist die bewußte Rückbindung in die Einheit allen Seins. Der Unterschied zwischen Haben und Sein.
________________________________________

Zitat
ich glaube das dies wahr ist.


Zitat von Skull
Ja.



Zitat
Also nichts als Glaube


Zitat von Skull
Nein.


Aha.
Das was Du glaubst was wahr ist, ist also für Dich einfach auch die absolute unwiderlegbare Wahrheit.
Interessant. Erinnert mich irgendwie an eine frühere christliche Freundin von mir. Die sagte auch immer: „Ich glaube das es Gott gibt und das ist wahr.“ Schluß und Punkt.
Ergo Glaube = Wahrheit.
Aus dem Grunde ist Atheismus auch nur ein Glaube oder (nach Deiner Definition) eine Religion.
Das sind aber alles nur Überzeugungen, Annahmen und Meinungen – eben Glaube. Aber nicht die Wahrheit.



@ Iduna

Zitat von Iduna
Ich denke auch, sobald wir uns fragen ob der Geist Materie ist und ob und was die Seele eigentlich ist,
und eben in welcher Form/Energie stellt sich dies alles dar, kommen wir automatisch zum Thema Religion und Wissenschaft.
Nur wissenschaftlich kann man dies leider net untersuchen irgendwie...mangels Messwerten ;)


Das stimmt so nicht. Es ist schon wissenschaftlich viel dazu bewiesen worden.
Z.B. Einsteins Relativitätstheorie, Quantenphysik, Stringtheorie, M-Theorie (unendlichviele Paralleluniversen)
und die Evolutionstheorie, die von manchen Wissenschaftlern schon in den 60igern des letzten Jahrhunderts auf das gesamte Universum bezogen wurde. Dazu kommen einfache medizinische Tatsachen (z.B. Placebo-Effekt usw.) und Erfahrungen die jeder selbst machen kann.
Schon die Quantenphysik beweist ein einheitliches Feld (ein anderer Begriff = Geist) aus dem alle Materie zurückzuführen ist. D.h. nach alten Begriffen ist Materie nur sehr verdichteter Geist. Aus dem Grund funktioniert auch der Placebo-Effekt – d.h. der Geist wirkt auf die Materie ein und umgekehrt.
Der erste Physiker A. Eddington, der Einsteins Relativitätstheorie ganz erfasste, äußerte: „... daß der Stoff der Welt Geist-Stoff
ist…“ Geist-Stoff(=Materie) also eine Polarität von Geist – Materie.

Als wissenschaftlicher Ansatz für eine Matritze der Seele könnte einerseits Rubert Sheldrakes „Morphogenetisches Feld“ oder
die Evolutionstheorie des Universums dienen. Diese Theorie sieht das Universum nicht als mechanische Maschine, sondern als
lebender Organismus bzw. als das Leben selbst an. Dort wird anstatt der Begriff Seele von der Organisationsstruktur des
Lebens oder Organisationsmuster des Lebendigen, dass Geist-Materie zu komplexen Strukturen (von Geist über Gas, Sterne,
Steine, Pflanzen, Tiere Menschen und selbst gesellschaftliche Systeme formt.



@ Loocyfer

Da hast Du mich mißverstanden. Die Wahrnehmung über die 5 Sinne ist nicht objektiv, sondern rein subjektiv. Aber es gibt da etwas das der Wahrnehmung zugrundeliegt, das weder objektiv noch subjektiv ist. Die Quantenphysik nennt es den Beobachter. Das ist aber in einigen Sätzen schwer zu erklären.
Der Geist kann nicht die Seele sein, weil Geist – Materie die Substanz ist (wie Du selbst schreibst Geist = Materie) und die kann sich ja nicht selbst formen. Deshalb die Seele als die Formkraft von Geist-Materie.


__________________
Tod ist alles, was wir im Wachen sehen, und Schlaf, was im Schlummer.
Der Mensch zündet sich in der Nacht ein Licht an, wann er gestorben ist und doch lebt.
Er berührt den Toten im Schlummer, wann sein Augenlicht erloschen; im Wachen berührt er den Schlummernden.
Alles fließt.
Heraklit - der Dunkle Philosoph
520 - 460 v. Chr.
nach oben springen

#90

RE: Die 3.Komponente

in Der Garten des Geistes 05.08.2010 14:55
von SkullSilence Is Sexy
| 4.277 Beiträge

Zitat
Denn wenn Glaube mit Religion gleichgesetzt wird, ist selbst dieser Glaube eine Religion.
Religion hat mit Glauben aber eigentlich gar nichts zu tun. Religion kommt aus dem lateinischen und bedeutet zurückbinden oder Rückbindung. Zurückbinden aber an was? An das Sein (siehe Jean Gebser Ursprung und Gegenwart – daraus die archaische Bewußtseinsstruktur des Menschen).
Der Ur-Religion kann man nicht beitreten oder sie haben, man kann sie nur sein. Sie ist die bewußte Rückbindung in die Einheit allen Seins. Der Unterschied zwischen Haben und Sein.


Sorry, jetzt kann ich Dir nicht mehr folgen... glaube unsere Definitionen lassen sich in Sachen Religion nicht synchronisieren... oder wie so oft nicht verständlich formulieren.

Zitat
Das was Du glaubst was wahr ist, ist also für Dich einfach auch die absolute unwiderlegbare Wahrheit.


Und wieder ein Missverständnis... Das was ich momentan glaube ist für mich momentan die Wahrheit... von unwiderlegbar habe ich nie gesprochen... da bräuchte ich ja hier nicht rum diskutieren... :) siehe auch meinen Eröffnungsbeitrag hier auf Seite 1.
the hunt





nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Philosophie
Erstellt im Forum Der Garten des Geistes von fredrock
28 18.04.2010 20:21goto
von Golem • Zugriffe: 1861
We'Re Down Till We'Re Underground
Dauerhaft Werbefrei ....No Bots,Affiliate Links or Junk.



Deutschsprachiges Underground-Portal
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anonimixsog
Forum Statistiken
Das Forum hat 1106 Themen und 30614 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de